Einklagen der Falcidischen Quart

Ein Erbe hat das Recht, mindestens ein Viertel der nachgelassenen Güter (Aktiva nach Abzug der Schulden) zu erhalten, ausgenommen, der Erblasser hat dies verboten. Falls das Testament so viele Vermächtnisse vorsieht, dass dieser Anteil nicht mehr verfügbar ist, können diese Vermächtnisse verringert werden. 

Um dieses Recht ausüben zu können, muss der betroffene Erbe innerhalb einer bestimmten Zeit und in angemessener Form ein Nachlassinventar erstellen.

Andererseits ist es auch möglich, dass ein Erbe ein Vermächtnis in unrichtiger Weise verringern möchte – etwa dann, wenn die Berechnungen fehlerhaft oder die gesetzlichen Vorgaben nicht erfüllt sind. Dann kann der betroffene Legatar sein Recht geltend machen, das zu seinen Gunsten bestehende Vermächtnis nicht zu vermindern.

Die Prozessabteilung von Gabarró Advocats –Herències- berechnet die Falcidische Quart und verteidigt die Rechte eines Erben vor Gericht, sofern er Anspruch auf diesen Nachlassanteil hat. Wir verteidigen auch die Rechte von Legataren, die zur Verringerung ihrer Vermächtnisse beklagt werden.

Mehr Dienstleistungen

Testamente

Es geht darum, ein gutes Testament zu erstellen, nicht irgendein Testament.

Erhalt von Dokumenten

Die strikt notwendigen Dokumente zur Abwicklung einer Erbschaft

Todesfall ohne Testament

Wenn kein Testament vorliegt, bestimmt das Gesetz die Erben

Der Pflichtteil

Wie hoch ist der Pflichtteil und wie und wann ist er zu zahlen? Ist Enterbung möglich?

Verwaltung geerbter Güter

Eine angemessene Verwaltung von Erbgütern ist unverzichtbar

Vorsorgliche notarielle Dokumente

Als Ergänzung eines Verfahrens zur Änderung der Rechtsfähigkeit

Gerichtsverfahren zur Änderung der Rechtsfähigkeit (Entmündigungen)

Wenn ein Gerichtsverfahren zur Entmündigung unvermeidlich ist